Aktivitäten


Die Aufgabe als Aussenstation umfasst in erster Linie die Pflege und Betreuung der Störche aus dem Linthgebiet während des ganzen Jahres. Der Vorstand besteht aus 6 Mitgliedern. In einer Organisationsstruktur sind Ressorts definiert, für welche jeweils ein Vorstandsmitglied zuständig ist. Zur Unterstützung darf auf eine Anzahl von Aktivmitgliedern zurückgegriffen werden, die jeweils individuell und ehrenamtlich aufgeboten werden.

Gruppen
Suchen Sie noch ein Ziel für Ihren gesellschaftlichen Ausflug? Während des ganzen Jahres werden Führungen in der Storchenkolonie Uznach für Vereine, Schulklassen und andere Tierfreund-Gruppen angeboten. Im grösseren Rahmen fand im Juni 2012 der Besuchertag der Südostschweiz-Zeitung statt. Lesen Sie dazu den Bericht mit Fotos. Reservieren Sie noch heute hier Ihr Datum oder nehmen Sie bei Fragen Kontakt mit uns auf!

Patenschaften
Jährlich findet eine Tauffeier für Paten und ihre Störche statt. Möchten auch Sie Götti oder Gotte eines Uzner Storches werden? Um mehr zu erfahren setzen Sie mit Infos zur Patenschaft oder dem Antrag für eine Patenschaft fort.

Patenschaftsfeier 2014 (10)

Patenschaftsfeier 2014 (10)
Bild 1 von 1

Projekte
Zudem unterstützt der Storchenverein Uznach diverse Projekte zum Wohle des Storchs. Lesen Sie hier weiter, was gerade aktuell ist!

Jahresübersicht:

Januar
Im Januar ist es noch sehr ruhig; das heisst Zeit, für den Tätigkeitsbericht vom letzten Jahr zu schreiben.

Februar
Anfangs/Mitte Februar findet die jährliche GV mit den üblichen Traktanden statt.

März
Jetzt im März erscheinen die Zugvögel und für uns heisst es, die Horste flicken und wenn nötig, neue Bürdelihorste zu setzen.

April
Im April werden die Horste definitiv bezogen. Für Paul Serwart beginnt das aufwändige Ablesen der Ringnummern der Brutpaare.
Auf dem Dach des Restaurants Storchen montieren wir mit dem Hubretter der Feuerwehr die Videokamera.

Mai
Anfangs Mai schlüpfen die ersten Jungen. Kollege Sepp Hüppi stellt uns einen Fernseher zur Verfügung, damit wir im Schaufenster Friedrich an der Zürcherstrasse viele junge gesunde Störche beobachten können. Das Wetter ist in dieser Zeit das Allerwichtigste.
Storchenführungen sind in den Monaten Mai und Juni, während der Brut- und Nestlingszeit, besonders interessant.

Juni
Nach ca. 6 Wochen werden Mitte Juni die Jungen beringt, und das mit tatkräftiger Hilfe der Feuerwehrkollegen.
Storchenführungen sind in den Monaten Mai und Juni, während der Brut- und Nestlingszeit, besonders interessant.

Juli
Im Juli ist die Patenschaftsfeier angesagt. Im Zelt auf dem Parkplatz von Friedrichs können die Paten ihre Jungen mit speziellen Namen vorstellen. Anschliessend wird gegessen und getrunken und so die jungen Störche richtig eingeweiht.

August
Ende August ist es für die Zugvögel und die Jungen wieder Zeit, um in den Süden zu fliegen. Ihre Route führt über das Mittelland, dann Richtung Pyrenäen und weiter nach Spanien.
Dort bleiben sie ein paar Monate, ehe sie ca. Mitte Februar wieder die Rückreise antreten.
Mehrere Zugvögel zieht es von Südspanien über Gibraltar nach Afrika.

September / Oktober
Die Herbstarbeiten beginnen mit dem Reinigen der Dächer, da vom Material, welches die Störche her transportieren, nicht alles auf dem Nest bleibt. Auch im Gehege muss dieses und jenes vor dem Wintereinbruch erledigt werden.

November / Dezember
Wir gönnen uns eine Winterpause.

Ganzes Jahr
Betreuung und Pflege der nicht mehr flugfähigen Störche.